Fontaine-lès-Dijon

Partnerstadt in Frankreich: Fontaine-lès-Dijon

Stadtwappen Fontaine-lès-Dijon

Rund 10.000 Einwohner wohnen in der Partnerstadt Fontaine-lès-Dijon in Burgund. Fontaine-lès-Dijon berührt die Landeshauptstadt Dijon und ist nur wenige Stunden mit dem Auto von Kirn entfernt. Wie bereits viele Kirner feststellten, lassen sich die 500 Kilometer zwischen beiden Städten relativ schnell überbrücken.

Mit Fontaine-lès-Dijon verbindet Kirn eine tiefe Freundschaft. Am 10. Mai 1986 unterzeichneten die Bürgermeister Dr. Paul Morelon und Fritz Wagner unter dem Beifall der Bürgerinnen und Bürger beider Städte die Partnerschaftsurkunde. Auch nach 30 Jahren sind die Beziehungen ungebrochen, ja vital. Viele Teilnehmer des ersten Treffens pflegen heute noch familiäre Beziehungen. Die jährlichen Treffen sind ein Fest der Freude und des Wiedersehens. Nach dem zwischenzeitlich verstorbenen Bürgermeister, Dr. Paul Morelon, benannte die Stad Kirn eine Straße im Neubaugebiet Steinenberg-Ost. 

Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde

„Vive le jumelage – es lebe die Partnerschaft“ hieß es im Mai 1986 im großen Festsaal des Zentrums Pierre Jacques von Fontaine: Im Rahmen eines umfangreichen Programms tauschten die Bürgermeister Partnerschaftsurkunden aus und riefen dazu auf, jetzt die Freundschaft mit Leben zu erfüllen.

Vier Wochen später wurde bei einem Innenstadtfest der zweite Teil der Partnerschaftsfeier in Kirn abgehalten.

Seit diesem Zeitpunkt gibt es einen regelmäßigen Austausch von Familien, Gruppen und offiziellen Delegationen. Im jährlichen Wechsel finden an Pfingsten in Kirn oder in Fontaine-lès-Dijon offizielle Partnerschaftstreffen statt, an denen jeweils bis zu 200 freundschaftlich verbundene Bürger beider Städte teilnehmen.

Werfen Sie auch einen Blick auf die Seiten unserer Partnerstadt: http://www.fontainelesdijon.fr/.

Partnerschaftstreffen vom 08.06.2019 bis 10.06.2019

Zum diesjährigen Partnerschaftstreffen mit der französischen Partnerstadt Fontaine-lès-Dijon durften Bürgermeister Martin Kilian und sein Team der Stadtverwaltung gemeinsam mit den deutschen Gastfamilien am Pfingstsamstag etwa 30 Gäste auf dem Parkplatz Kiesel in Kirn begrüßen. Während die Gastfamilien mit ihrem Besuch zunächst einen Nachmittag zur freien Verfügung hatten, begann für die offizielle Delegation, bestehend aus Bürgermeistern und Beigeordneten beider Städte, nach einer kurzen Kaffeepause bereits das Programm.

So stand als Erstes eine Besichtigung der Kirner Privatbrauerei Ph. & C. Andres GmbH & Co. KG in der Kallenfelser Straße an.  Dort weihte der langjährige Mitarbeiter Herbert Henn aus Kirn-Sulzbach, der zwischenzeitlich im Ruhestand, der Brauerei jedoch als Gästeführer erhalten geblieben ist, die Anwesenden in die „Geheimnisse“ des Bierbrauens ein. Nicht fehlen durfte dabei selbstverständlich eine kleine Verkostung des frisch gebrauten Hopfensaftes, die von Herrn Henn an geeigneter Stelle in die Führung eingebaut wurde.

Am Abend erwartete alle französischen Gäste ein besonderes Konzert zu dem auch die gesamte Bevölkerung eingeladen war. Der Chor „Capriccio“ und das Vokalensemble „Vocalisa“ aus Bad Kreuznach, geleitet von der gebürtigen Kirnerin Birgit Ensminger-Busse, luden unter dem Motto „Viva la musica - Vive le jumelage - Es lebe die Freundschaft“ in die Evangelische Kirche ein und erfreuten mit einem abwechslungsreichen Auszug aus ihrem Repertoire - von klassischen Stücken bis hin zu modernen Tänzen-  alle Besucherinnen und Besucher.

Am Pfingstsonntag trafen sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie bereits beim letzten Besuch aus der französischen Partnerstadt in 2017, zu einem leckeren Brunch in der Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt im Wilhelm-Dröscher-Haus. Dabei berichtete die AWO-Vorsitzende Melanie Jung von den vielfältigen Aktivitäten des Vereins und stellte zudem, nun in ihrer Eigenschaft als Mitarbeiterin der Stadt Kirn, das gemeinsame Projekt „Kommunaler Freiwilligentag“ der Verbandsgemeinde Kirn-Land und der Stadt Kirn vor.

Bevor die Partnerschaftsgruppe am Nachmittag die Stadt Mainz bei einer zweisprachigen Stadtführung unter dem Motto „Mayence et la France - Mainz und Frankreich“ erkundete, machte man einen Abstecher in die ehemaligen Dörfer Eckweiler/Pferdsfeld in der heutigen Verbandsgemeinde Bad Sobernheim.

Bürgermeister Martin Kilian, selbst in Eckweiler aufgewachsen, informierte die Gäste vorab über die Geschichte der Dörfer. An der Paul-Schneider-Gedenkstätte in Pferdsfeld erwartete bereits der bei den französischen Gästen durch seine langjährige Teilnahme am Partnerschaftstreffen und seine zahlreichen Ausstellungen in Fontaine-lès-Dijon bestens bekannte Kirner Künstler Karl-Heinz Brust, von dem die Gedenk-Stele gestaltet wurde, die Gruppe und berichtete eindrucksvoll aus dem Leben Paul Schneiders, dem „Prediger von Buchenwald“.

Zum Abschluss des Partnerschaftstreffens 2019 traf sich die offizielle Delegation am Morgen des Pfingstmontags, um zunächst den neu errichteten, multimedialen Stadtrundgang („LAUSCHTOUR“) der Stadt Kirn auszuprobieren.

Anschließend zeigte Bürgermeister Kilian der Gruppe jeweils vor Ort einige aktuelle Projekte der Stadtentwicklung, so beispielsweise den „neuen“ Schillersteg an der Schülerkiesel sowie den geplanten Stadtpark in der Brunnengasse.

Vor der Abreise  der Gäste traf man sich zum Überreichen der Gastgeschenke mit gemeinsamen Mittagessen im Gesellschaftshaus, wo bereits erste Pläne für das Partnerschaftstreffen im kommenden Jahr in Fontaine-lès-Dijon geschmiedet wurden.

Partnerschaftstreffen vom 19. Mai bis 21. Mai 2018 (Pfingsten)


37 Kirner Bürger machten sich am Samstagmorgen auf den Weg in unsere Partnerstadt Fontaine-lès-Dijon und verbrachten dort bei bestem Wetter ein wunderschönes Pfingstwochenende.

Wie in jedem Jahr hatten die französischen Gastgeber auch diesmal wieder ein tolles, abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Die offizielle Delegation, der diesmal neben den Bürgermeistern und Beigeordneten beider Städte auch die Rektorin des Kirner Gymnasiums, Barbara Wendling, angehörte, verbrachte den Samstagnachmittag auf einer Kart-Rennstrecke, die direkt neben dem ehemaligen Formel-1-Kurs „Circuit de Dijon-Prenois“ liegt. Auf der 1,1 km langen Strecke wurde ein richtiges Rennen ausgetragen. Eine glänzende Idee, die den Teilnehmern großen Spaß bereitete. Bürgermeister Patrick Chapuis nutzte den Heimvorteil und war nicht zu schlagen.

Am Sonntag wurde zunächst das mittelalterliche Städtchen Semur-en-Auxois mit der gotischen Stiftskirche Notre-Dame und den malerischen Wegen und Plätzen besichtigt. Ein lohnender Ausflug.

Nach einem ausgiebigen Mittagessen, bei dem auch Schnecken und Schnapseis auf der Speisekarte standen, ging es weiter nach Epoisses, das für seinen hervorragenden Käse bekannt ist. Und natürlich gehörte neben einer Schlossbesichtigung auch eine Verköstigung des aus Kuhmilch hergestellten Käses auf dem Programm.

Am Montag informierte Bürgermeister Patrick Chapuis zunächst die offizielle Delegation über kürzlich verwirklichte und zurzeit geplante Projekte. Dabei konnte festgestellt werden, dass die Themen in Fontaine-lès-Dijon und Kirn durchaus die gleichen sind.

Nach dem anschließenden gemeinsamen Mittagessen musste die Kirner Delegation leider schon wieder die Rückreise antreten. Wie immer verflog die Zeit viel zu schnell. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr, wenn die „Fontainois“ dann wieder in Kirn zu Gast sein werden.

Partnerschaftstreffen vom 3. Juni bis 5. Juni 2017 (Pfingsten)

Im Jahr 2017 beteiligten sich wieder mehr als 80 Personen an dem Partnerschaftstreffen zwischen der Stadt Kirn und der Stadt Fontaine-lès-Dijon, das jährlich an Pfingsten stattfindet und dieses Jahr  in Kirn ausgerichtet wurde. Am frühen Nachmittag des Pfingstsamstags wurden die 33 Teilnehmer aus der französischen Partnerstadt von Bürgermeister Martin Kilian und den Gastfamilien bei bestem Wetter auf dem Parkplatz Kiesel empfangen.

Nach einem herzlichen Empfang besuchte die offizielle Delegation, bestehend insbesondere aus beiden Bürgermeistern und Beigeordneten beider Städte, den Steinbruch der Nahe-Hunsrück Baustoffe GmbH & Co. KG in der Binger Landstraße. Dort erläuterten Geschäftsführer Jürgen Riebenich und seine Mitarbeiter den Anwesenden die Prozedur des Steinabbaus sowie dessen weitere Verarbeitung zu unterschiedlichen Endprodukten.

Im Anschluss an die Besichtigung lud Bürgermeister Kilian die Gäste zu einem Vortrag über aktuelle Projekte der Stadt Kirn in den Sitzungssaal des Kirner Rathauses ein.

Dabei berichtete Kilian insbesondere über die Aktivitäten im Rahmen des rheinland-pfälzischen Förderprogramms „Aktive Stadtzentren“, welches der kontinuierlichen Gestaltung und Entwicklung der Innenstädte dient. Der Vortrag wurde von den Gästen um Bürgermeister Patrick Chapuis interessiert aufgenommen und dieser ließ es sich nicht nehmen, zu vielen Projekten noch einmal gezielte Nachfragen zu stellen.

Die weiteren Teilnehmer des Partnerschaftstreffens verbrachten den Samstag mit Ihren Gastfamilien. Am Pfingstsonntag bildete zunächst ein Brunch in der Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt im Wilhelm-Dröscher-Haus den Auftakt, bei dem die Gäste auch die Möglichkeit bekamen, die Stadtbücherei im 1. OG zu besichtigen und sich über deren Aktivitäten zu informieren.

Gegen Mittag startete ein gemeinsamer Ausflug in die Stadt Speyer. Dort erwartete die Partnerschaftsgruppe ein geführter Stadtrundgang, der in mehreren Kleingruppen und in beiden Sprachen angeboten wurde.

Bei warmen Temperaturen erfuhren die Teilnehmer dabei viele Details über die Geschichte Speyers, so beispielsweise über die Errichtung des Doms sowie über das Leben der jüdischen Bevölkerung in früheren Jahrhunderten.

Am frühen Abend erfolgte die Rückfahrt nach Kirn, wo bereits das Abendessen auf der Kyrburg wartete.

Das gemeinsame Abendessen wurde von Bürgermeister Kilian und Bürgermeister Chapuis  genutzt, um Gastgeschenke auszutauschen und einige Worte zu sprechen. In seinem Beitrag betonte Martin Kilian, wie wichtig die kommunale, grenzüberschreitende Partnerschaft in Europa, gerade auch im Hinblick auf den bevorstehenden Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union, sei.

Am letzten Tag des Partnerschaftstreffens folgte die Partnerschaftsgruppe der Einladung der beiden großen Kirchengemeinden, die den Pfingstmontag ganz im Zeichen der Ökumene gestalteten. So hatten die Gäste zunächst die Möglichkeit, an einem ökumenischen Gottesdienst teilzunehmen, der teilweise in die französische Sprache übersetzt wurde. Anschließend wurde gemeinsam im Gemeindezentrum der evangelischen Kirchengemeinde gefeiert, bevor es am frühen Nachmittag wieder Zeit wurde, sich mit einem freundschaftlichen „au revoir“ bis zum nächsten Zusammentreffen in 2018 zu verabschieden.

Partnerschaftstreffen vom 14. Mai bis 16. Mai 2016 (Pfingsten)

30 Jahre Partnerschaft zwischen Fontaine-lès-Dijon und Kirn

Am vergangenen Pfingstwochenende besuchte eine ca. 40-köpfige Delegation aus Kirn die französische Partnergemeinde Fontaine-lès-Dijon in Burgund anlässlich des jährlichen Partnerschaftstreffens. Das diesjährige Treffen war jedoch für die Teilnehmer beider Städte etwas Besonderes, galt es doch, gemeinsam das 30-jährige Jubiläum der im Mai 1986 geschlossenen Städtepartnerschaft zu feiern.

Die Kirner Delegation um Bürgermeister Martin Kilian wurde am Samstagmittag sehr herzlich von Bürgermeister Patrick Chapuis und den französischen Gastfamilien vor dem Rathaus in Fontaine-lès-Dijon empfangen.

In den darauffolgenden Tagen erwartete die Gäste ein kurzweiliges Rahmenprogramm. So wurde zunächst das Museum der schönen Künste in Dijon besucht, welches im ehemaligen Regierungssitz der Herrscher von Burgund untergebracht ist. Daneben ließ es sich Bürgermeister Patrick Chapuis nicht nehmen, den Besuch des Museums durch eine kleine Stadtführung zu ergänzen und den Besuchern beispielsweise den Sitz der Departmentverwaltung, die von den Strukturen her etwa einer rheinland-pfälzischen Kreisverwaltung entspricht, zu zeigen.

Am Pfingstsonntag erfolgte ein abwechslungsreicher Ausflug in die Region Burgund.

Das Spektrum der Aktivitäten an diesem Tag umfasste die Besichtigung eines Naturkostgeschäfts mit Verkostung lokaler Produkte, die Besichtigung der Schlossanlage Châteauneuf-en-Auxois aus dem 12. Jahrhundert sowie eine Bootsfahrt auf dem Kanal von Burgund.

Zum Ausklang des Partnerschaftstreffens versammelten sich alle Teilnehmer im Gemeindezentrum Pierre-Jacques von Fontaine-lès-Dijon, um die 30-jährige Städtepartnerschaft mit einem großen Festakt zu feiern. Die beiden Bürgermeister berichteten in ihren Reden von der Gründung der Partnerschaft, die, nach ersten Kontakten zwischen Paul-Georg Löhr aus Kirn und Jean-Franҫois Myon aus Fontaine-lès-Dijon, von den beiden Altbürgermeistern Fritz Wagner und Dr. Paul Morelon forciert und im Dezember 1985 von beiden Stadträten beschlossen wurde. Die Partnerschaftsurkunde selbst wurde im Mai 1986 von beiden Bürgermeistern unterzeichnet. Man war sich darüber einig, dass das Jubiläum ein wichtiger Meilenstein ist, der beide Seiten verpflichtet, die Partnerschaft kontinuierlich mit neuen Ideen weiterzuführen. So freuten sich die Bürgermeister besonders, dass Anfang 2016 ein neuer Schüleraustausch zwischen dem Kirner Gymnasium und Schülern aus Fontaine entstanden ist. Während im Februar französische Schüler aus Fontaine-lès-Dijon in Kirn zu Gast waren, erfolgte nun der Gegenbesuch in Fontaine-lès-Dijon.

Als Gastgeschenk überreichte Bürgermeister Kilian eine Stele, bestehend aus einem Sandstein und einer Glasplatte, die ein Zeugnis über die 30-jährige Freundschaft beider Städte ablegen und gleichzeitig ein Meilenstein für weitere Projekte sein soll, so Kilian. Bürgermeister Patrick Chapuis überreichte seinerseits eine Glasskulptur, die viele Facetten in sich vereinigt. Diese seien beispielhaft für die vielen Facetten der Städtepartnerschaft, so beispielsweise Werte wie Freundschaft und Völkerverständigung, erläuterte Enza Crevenat, Beigeordnete von Fontaine-lès-Dijon und Hauptverantwortliche für die Ausrichtung der Partnerschaftstreffen auf französischer Seite.

Bei einem gemeinsamen Mittagessen mit vielen guten Gesprächen ließen die Beteiligten die Feierstunde schließlich ausklingen und verabschiedeten sich bis zum Besuch der „Fontainois“ im kommenden Jahr in Kirn.

Partnerschaftstreffen vom 23. Mai bis 25. Mai 2015 (Pfingsten)

1-2015

Nachdem im Jahr 2014 das Partnerschaftstreffen aufgrund der Wahltermine ausgefallen war, war 2015 die Delegationen wieder in Kirn.

Die Freude war riesengroß, als am Samstagnachmittag insgesamt 27 Gäste aus Fontaine-lès-Dijon auf der Kiesel eintrafen. Dort wurden sie herzlich von Bürgermeister Martin Kilian empfangen. Für Kilian, der bereits Anfang des Jahres der französischen Partnergemeinde einen Antrittsbesuch abstattete, war es das erste Partnerschaftstreffen als Stadtoberhaupt.

Den Nachmittag verbrachten die Gäste zusammen mit ihren Gastgebern. Die offizielle Delegation, bestehend aus den Bürgermeistern, Beigeordneten und Ratsmitgliedern, besuchte die historische Achat-Doppelschleife „In Edendell“. Nach einem kleinen Imbiss auf der herrlichen Anlage führte Inhaber Raphael Kuhn die interessierte Gruppe durch die Werkstätten und die „Schlefferwohnung“. Am Abend wartete dann noch ein kulturelles Highlight auf die Gruppe: Gemeinsam wurde das Konzert der vielfach ausgezeichneten US-amerikanischen Pianistin Nina Tichman im Gesellschaftshaus besucht.

2-2015

Am Pfingstsonntag fuhren die Partnerschaftsteilnehmer zur Burg Eltz. Dort stand auch eine Burgführung in französischer und eine in deutscher Sprache auf dem Programm.

Den Abend verbrachte die deutsch-französische Gruppe bei einem gemeinsamen Abendessen auf der Kyrburg. Auch das Whiskymuseum konnte besichtigt werden.

3-2015

Für Montag hatte die Stadt zu einem Frühschoppen mit anschließendem Mittagessen ins Gesellschaftshaus eingeladen.

Dann hieß es leider schon wieder Abschied nehmen. Die Teilnehmer waren sich einig, dass das Partnerschaftstreffen erneut viel zu schnell vorbei gegangen war.

Weitere Fotos finden Sie hier.

Partnerschaftstreffen vom 18. Mai bis 20. Mai 2013 (Pfingsten)

Das Pfingstwochenende verbrachten 35 Kirner Bürger in unserer Partnerstadt Fontaine-lès-Dijon. Die Gastgeber hatten wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Dabei blieb aber auch genügend Zeit, um die Freundschaft in den Gastfamilien zu vertiefen.

Die offizielle Delegation, bestehend aus den Bürgermeistern, Beigeordneten und Ratsmitgliedern beider Städte, besuchte am Samstag das neue Betriebs- und Wartungskontrollzentrum des öffentlichen Personennahverkehrs für den Großraum Dijon.

Am Sonntag fuhr die deutsch-französische Gruppe zum Schloss „Entre-Deux-Monts“. Neben der Besichtigung des Schlosses wurde auch eine Trüffelfarm besucht. Hier konnten die Trüffelhunde auf ihrer Suche nach dem kostbaren Pilz begleitet werden.

Der Montag begann mit einer Besichtigung der neuen Kinderkrippe in Fontaine-lès-Dijon. Danach wurde gemeinsam eine Gedenktafel in Erinnerung an Paul Morelon, dem ehemaligen Bürgermeister und Mitinitiator der Städtepartnerstadt, eingeweiht.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen hieß es dann leider schon wieder Abschied nehmen.

Im kommenden Jahr wird das Partnerschaftstreffen in Kirn stattfinden.

Partnerschaftstreffen vom 26. Mai bis 28. Mai 2012 (Pfingsten)

Im Jahr 2012 beteiligten sich 80 Personen an dem Partnerschaftstreffen, 44 Gastgeber und
36 Gäste.

Den Samstag verbrachten die Gäste zusammen mit ihren Gastgebern.

Am Sonntag unternahmen die Partnerschaftsteilnehmer nach einem gemeinsamen Imbiss einen Ausflug durch das Weltkulturerbe Mittelrheintal nach Koblenz. Dort wurde ihnen bei einer interessanten Führung die Geschichte der Festung Ehrenbreitstein vorgestellt. Anschließend fuhren die Teilnehmer mit der Seilbahn zum Deutschen Eck, um dort noch ein wenig Zeit zu verbringen.

Der Abend klang mit einem gemeinsamen Abendessen auf der Terrasse der Kyrburg in Kirn aus.

Am Montagmorgen besuchten die Gäste zusammen mit ihren Gastgebern die Ausstellung „Leben - Begegnung - Traum“ des Kirner Künstlers Karlheinz Brust in der „Galerie Rathaus“.

Nach einem gemütlichen Beisammensein bei herrlichem Sonnenschein an der „Schülerkiesel“ reisten die Gäste wieder nach Fontaine-les-Dijon zurück.

Weitere Bilder dieses tollen Treffens sehen Sie hier...

Partnerschaftstreffen vom 11. Juni bis 13. Juni 2011 (Pfingsten)

Am 11. Juni trafen die Gäste aus Kirn in ihrer Partnerstadt Fontaine-lès-Dijon ein, um mit ihren französischen Freunden das 25jährige Jubiläum der Partnerschaft zu feiern.

Den Nachmittag verbrachten die Jumelageteilnehmer aus Kirn mit ihren Gastgebern. Die offizielle Delegation, bestehend aus den Bürgermeistern, Beigeordneten und Ratsmitgliedern beider Städte, besuchte Museen und verschiedene öffentliche Einrichtungen. Abends bestand für die Teilnehmer die Möglichkeit, den Gottesdienst in der Kirche Saint Bernard zu besuchen.

Am Sonntagmorgen fuhr die fanzösisch-deutsche Gruppe nach Salins-les-Bains, um dort die „Grande Saline“ zu besichtigen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen stand ein Besuch der „Saline Royale d’Arc et Senans“ und ihrer Gärten auf dem Programm.

Am folgenden Morgen besichtigten die Teilnehmer die neuen Sportanlagen der Stadt Fontaine-les-Dijon. Nach Aperitif und Mittagessen hieß es dann schon wieder Abschied nehmen bis zum nächsten Partnerschaftstreffen an Pfingsten 2012 in Kirn.

Anläßlich des 25jährigen Jubiläums unterschrieben Bürgermeister Patrick Chapuis und Bürgermeister Fritz Wagner eine Erklärung, mit der sich beide Städte verpflichten, die Partnerschaft fortzusetzen. 

Partnerschaftstreffen vom 22. Mai bis 24. Mai 2010 (Pfingsten)

Im Jahr 2010 beteiligten sich 91 Personen an dem Partnerschaftstreffen, 48 Gastgeber und 43 Gäste.

Am Nachmittag des 22. Mai besichtigte die offizielle Delegation aus Fontaine-les-Dijon, bestehend aus Bürgermeister, Beigeordneten und Ratsmitgliedern, die neuen kommunalen Projekte in Kirn. Die übrigen Gäste verbrachten diesen Tag zusammen mit ihren Gastgebern.

Am Sonntag besuchten die Partnerschaftsteilnehmer den Gottesdienst in der katholischen Kirche in Kirn. Nach einem gemeinsamen Imbiss fuhren die Teilnehmer mit einem Bus zur Abtei Himmerod in Großlittgen, wo sie nach einer interessanten Führung einen Spaziergang über das Klostergelände unternehmen konnten. Der Abend klang mit einem gemeinsamen Abendessen in der Klostergaststätte aus.

Am Montagmorgen, 24. Mai, trafen sich alle zu einer Matinée mit Musik im Gesellschaftshaus der Stadt Kirn. Nach einem gemütlichen Beisammensein mit Mittagessen reisten die Gäste wieder nach Fontaine-lès-Dijon zurück.

Partnerschaftstreffen vom 30. Mai bis 1. Juni 2009 (Pfingsten)

Am Vormittag des 30. Mai trafen die Gäste aus Kirn in ihrer Partnerstadt Fontaine-les-Dijon ein, wo sie von ihren französischen Gastgebern herzlich begrüßt wurden. Für den Nachmittag war kein festes Programm vorgesehen, so dass die nächsten Stunden in den Gastfamilien verbracht wurden. Am Abend trafen sich alle Teilnehmer des Partnerschaftstreffens wieder zu einem gemeinsamen Abendessen mit Dinner-Show.

Am Sonntag besuchten die Partnerschaftsteilnehmer den Gottesdienst in der Kirche Saint Bernard. Anschließend wurde zu einem Aperitif auf dem neu gestalteten Kirchenvorplatz „Place des Feuillants“ eingeladen. Der restliche Tag stand den Gästen und Gastgebern zur freien Verfügung. Bürgermeister und Beigeordnete beider Städte fuhren nach Saint Jean de Losne, wo sie eine malerische Schifffahrt auf einem Frachtkahn unternahmen.

Am nächsten Tag hieß es dann nach einem gemeinsamen Mittagessen aller Teilnehmer auch schon wieder Abschied nehmen bis zum nächsten Partnerschaftstreffen im Jahr 2010 in Kirn.

Kontakt

Stadtverwaltung Kirn
Kirchstraße 3
55606 Kirn

Tel.: 06752 / 135 - 0
Fax: 06752 / 135 - 250

E-Mail

Öffnungszeiten

Mo - Mi08.00 - 12.30 und
14.00 - 16.00 Uhr
Do08.00 - 12.30 und
14.00 - 18.00 Uhr
Fr08.00 - 12.30 Uhr

An-/Abreise

Die Stadt Kirn ist über die Bundesstraße 41 an das Autobahnnetz angebunden.  mehr