Ausstellungen

Was 1975 als kleine Pflanze begann, hat sich bis heute zu einem blühenden Garten entwickelt: Damals waren es nur wenige Künstler, die sich an der ersten Kunstausstellung der Stadt Kirn beteiligten. Es waren Künstler der Region, aber auch Berufskollegen von Karlheinz Brust aus den Benelux-Staaten, Frankreich und Großbritannien. Diese erste Kunstausstellung stieß auf ein interessiertes Publikum, das gerade dazu aufforderte, den beschrittenen Weg fortzusetzen und auszubauen.

In den folgenden Jahren steigerte sich die Zahl der Ausstellungen auf zwei, teilweise waren es auch drei, jährlich. Das Publikum, das in allen Generationen Interessenten hatte, war begeistert und es bildeten sich im Hobbybereich Malgruppen, die in der Volkshochschule sowie mittels privater Unterrichtseinheiten den Umgang mit Pinsel und Farbe lernten.

Genau 100 „offizielle“ Kunstausstellungen der Stadt wurden bisher gezählt. Künstler aus allen Teilen Europas, Nordafrikas, ja selbst Chinas und Taiwans fanden mit ihren Arbeiten den Weg nach Kirn. Daneben haben viele Hobbymaler in Banken und Sparkassen ihre Werke vorgestellt.

Die Ausstellungen der Stadt Kirn finden immer eine große Resonanz, die Kirner Kunstszene hat das Image der Stadt wesentlich geprägt.

16. September bis 30. September 2018

100. Kunstausstellung

"Umherschweifen in der Kunst"

mit Werken von Nicole Lamaille (Malerei) und Gérald Deloge (Skulpturen)


Nähere Informationen finden Sie in der Ausstellungsbroschüre.

29. April bis 13. Mai 2018

99. Kunstausstellung

"public art - Kunst im öffentlichen Raum"


mit Werken des verstorbenen Künstlerehepaares Franz Eichenauer und Ute Eichenauer-Best

Ab 12. April 2018 in der "Galerie Rathaus"

98. Kunstausstellung

"ERLEBTES - ERINNERUNGEN - EINDRÜCKE"


mit 51 Gemälden und Zeichnungen des Künstlers Karlheinz Brust

10. September bis 20. September 2017

97. Kunstausstellung

"Symposion der Landschaft"


mit Werken von Künstlerinnen und Künstlern, die im April 2017 in Kirn arbeiteten

Nähere Informationen finden Sie in der Ausstellungsliste.

Ab 21. Mai 2017 im 2. Obergeschoss des Rathauses

96. Kunstausstellung

mit Werken des verstorbenen Künstlerehepaares Franz Eichenauer und Ute Eichenauer-Best

Nähere Informationen finden Sie in der Ausstellungsbroschüre.

23. April bis 7. Mai 2017

95. Kunstausstellung

"Ateliergeschichten in Form und Farbe"

mit Werken von Petra Ruznicki (Malerei) und Karin Waldmann (Holzskulpturen)


Nähere Informationen finden Sie in der Ausstellungsliste.

18. September bis 3. Oktober 2016

94. Kunstausstellung

Guido Brust - Holzskulptur             naturverbunden

Jutta Christ - Malerei, Linoldruck   et cetera

mit 27 Holzskulpturen und 61 Gemälden

Nähere Informationen finden Sie in der Ausstellungsbroschüre und der Ausstellungsliste.

Ab 14. Juli 2016 in der "Galerie Rathaus"

93. Kunstausstellung

"Der lange Weg - Ein Leben mit der Kunst"

mit 58 Gemälden und Zeichnungen des Künstlers Karlheinz Brust

Nähere Informationen finden Sie in der Ausstellungsbroschüre und der Ausstellungsliste.

7. April bis 20. April 2016

92. Kunstausstellung

"fremd.vertraut"

21 Künstler des Kunstvereins Obere Nahe zeigen eine Auswahl ihrer Arbeiten.


Nähere Informationen finden Sie in der Ausstellungsbroschüre und der Ausstellungsliste.

27. September bis 14. Oktober 2015

91. Kunstausstellung

"Gemalte Inspiration"
- Ein Leben mit der Kunst -

Jubiläumsausstellung von Karlheinz Brust

mit Neuem aus seiner vielfältigen künstlerischen Arbeit der letzten Jahre

Nähere Informationen finden Sie in der Ausstellungsbroschüre.

22. März bis 6. April 2015

90. Kunstausstellung

"Entdeckte Momente"

mit einem Querschnitt durch das künstlerische Schaffen des Künstlerehepaares Franz Eichenauer und Ute Eichenauer-Best

Nähere Informationen finden Sie in der Ausstellungsbroschüre.

Ab 30. November 2014 im 2. Obergeschoss des Rathauses

89. Kunstausstellung

mit Werken aus dem Schaffen des verstorbenen Künstlerehepaares Franz Eichenauer und Ute Eichenauer-Best

Nähere Informationen finden Sie in der Ausstellungsbroschüre.

5. Oktober bis 19. Oktober 2014

88. Kunstausstellung

"Grafikedition Bentlage"

mit Werken der Druckvereinigung Bentlage in Rheine

Gezeigt wurden Drucktechniken von Hoch- und Tief- bis zum Digitaldruck von Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt.

Nähere Informationen finden Sie in der Ausstellungsbroschüre.

Ab 5. Juni 2014 in der "Galerie Rathaus"

87. Kunstausstellung

"Zeitzeichen"

mit 45 Gemälden und Zeichnungen des Künstlers Karlheinz Brust aus den Jahren 1977 bis 2013

Nähere Informationen finden Sie in der Ausstellungsbroschüre.

6. April bis 21. April 2014

86. Kunstausstellung

"Zeitreise 1960-2014"

mit 67 Werken von Horst Frick (Bad Sobernheim)

Nähere Informationen finden Sie in der Ausstellungsbroschüre.

6. Oktober bis 20. Oktober 2013

85. Kunstausstellung

"ZEITGEIST"

Die Künstlerinnen Martina Diederich (Trier), Vera Diersch (Bingen) und Christiane Stoll (Bad Kreuznach) zeigten insgesamt 100 Werke aus verschiedenen Kunstrichtungen.

Nähere Informationen finden Sie in der Ausstellungsbroschüre.

27. Juli bis 11. August 2013

84. Kunstausstellung

"Faszination Hunsrück - 20 Jahre Bildhauer- und Mal-Symposien des ATELIER Römerberg e. V. auf Schloss Dhaun"

13 Künstler des ATELIER Römerberg e. V. stellten insgesamt 85 Werke (Skulpturen, Fotografien und Gemälde) aus.

Nähere Informationen finden Sie in der Ausstellungsbroschüre.

Stoehr-Culture-Impulsive 01

24. März bis 7. April 2013

83. Kunstausstellung

"artsculptura meets toutis"

mit Werken von Heidi Stöhr, Atelier "artsculptura" (Kirn), und ihrer Tochter Christina Kastner-Stöhr, Atelier "toutis" (Herrsching am Ammersee).

Nähere Informationen finden Sie in der Ausstellungsbroschüre.

Ab 21. November 2012 in der "Galerie Rathaus"

82. Kunstausstellung

"Ein Leben mit der Kunst"

mit 49 Gemälden und Zeichnungen des Künstlers Karlheinz Brust aus den Jahren 1973 bis 2006

Nähere Informationen finden Sie in der Ausstellungsbroschüre.

23. September bis 7. Oktober 2012

81. Kunstausstellung

"AUF DER REISE"

mit 64 Werken aus dem künstlerischen Schaffen
von Franz Eichenauer und Ute Eichenauer-Best 

Ab 24. Mai 2012 in der "Galerie Rathaus"

80. Kunstausstellung

"Leben - Begegnung - Traum"

mit 54 Gemälden und Zeichnungen des Künstlers Karlheinz Brust aus den Jahren 1972 bis 2004

Französische Künstler bei der Ausstellungseröffnung
Französische Künstler bei der Ausstellungseröffnung

4. März bis 18. März 2012

79. Kunstausstellung

"Eine andere Welt - ein neuer Horizont"

Künstlergruppe Fontaine-lès-Dijon

(Fabienne ADENIS, François CANET, Daniel CARETTE, Jean-François DEVALIÈRE, Marie-Thérèse DEVALIÈRE †, Robert HEZARD, Roland JAILLET, Dimitri KOULAGUINE, Nicole LAMAILLE, Benvinda MIGUEZ-VELEZ, Viola MONTENOT, Michel POTHERAT, Micheline REBOULLEAU)

 

Begeisterung für die 79. Kunstausstellung
Eine großartige Gemäldeausstellung wurde  in diesen Tagen im Gesellschaftshaus gezeigt.  Insgesamt 95 Gemälde,  Aquarelle ,  Zeichnungen  und Skulpturen  von 13 Künstlern aus der Partnerstadt Fontaines-les-Dijon  und deren Umfeld geschaffen, faszinierten die 130 Besucher der Vernissage am 3. März 2012. Die 79. Kunstausstellung der Stadt  hat eine  ausgezeichnete Resonanz und findet Reaktionen der  Superlative.

Bürgermeister Fritz Wagner übermittelte die Grüße seines französischen  Kollegen Patrick Chapuis und erwähnte in seiner Begrüßung die lange Tradition der Beziehungen zu  den Künstlern aus Burgund, die Teil des  Fundamentes  für die Jumelage beider Städte sei.  Er konnte im Gesellschaftshaus auch den ehemaligen Staatssekretär des rheinland-pfälzischen Sozialministerums,  Richard Auernheimer und dessen Frau begrüßen,  ebenso  MdL Peter Wilhelm Dröscher und Landrat Franz Josef Diel.  Auch die Beigeordneten  der  Stadt und der VG Kirn-Land sowie viele Ratsmitglieder aus beiden Gebietskörperschaften waren anwesend. Ein besonderer Gruß galt Oberbürgermeister Bruno Zimmer aus Idar -Oberstein.

Wagner wies auf die vielfältigen kulturellen Initiativen der Stadt hin und sah Kirn als den kulturellen Schwerpunkt in den Genres Malerei und Grafik an der Nahe. In dieser  Ausstellung zeige sich die Qualität und die Vielfalt sowie der Reichtum der französischen und burgundischen Kunst, die ihre Grundlagen in der Geschichte, der Tradition aber auch in der europäischen Zentralität des Landes habe. Die Kompositionen und die Pinselführung sowie die Farbgestaltung und die Themenauswahl seien Ausdruck einer großen Kultur und Geisteshaltung, wie sie im europäischen Kontext  kaum wiederzufinden seien.

Karlheinz Brust bestätigte die intensiven Kontakte mit den französischen Künstlern und bewertete die Ausstellung als „außergewöhnlich gut“.  Seine Kollegin Nicole Lamaille, die vom ersten Tag die Partnerschaft begleitet, stellte die Künstler und ihre Exponate dem Publikum vor. Helene Neumann (Blockflöte) und Malte Hanne (Klavier), beide Schüler der Musikschule Kirn-Meisenheim-Bad Sobernheim, umrahmten die Eröffnung der Ausstellung musikalisch.

Weitere Informationen entnehmen Sie der Ausstellungsbroschüre.

Bilder zum Vergrößern anklicken!

Helmut Schmid "Labyrinth"
Vera-Diersch-Himmelskoerper
Vera Diersch "Himmelskörper"
Guenther-Theobald
Günther Theobald "Günther Theobald"
Johann-Studinsky-Abstrakt-IV
Johann Studinsky "Abstrakt IV"

25. September bis 9. Oktober 2011

78. Kunstausstellung

"SICHTWEISEN"

4 Künstler von der Nahe
stellen 83 Werke aus

Helmut Schmid, Baumholder
Günther Theobald, Baumhoder
Vera Diersch (Skulpturen), Bingen
Johann Studinsky, Kirn

 

 

Schloss Gemünden
Schloss Gemünden

10. bis 25. April 2011

Kunstausstellung mit
Werken von Fritz Seeger
(* 1927    † 1991)
im Gesellschaftshaus

"Landschafts-Impressionen"

- 68 Aquarelle -

Hans Ludwig Schulte:
„Allen Aquarellen ist ein starker
Stimmungsgehalt zu eigen.“

 

 

03. bis 17. Oktober 2010:
Kunstausstellung mit Werken von Karlheinz Brust im Gesellschaftshaus

In der Zeit vom 3. bis 17. Oktober 2010 fand im Gesellschaftshaus der Stadt Kirn, Neue Straße 13, eine weitere Kunstausstellung mit Werken des Kirn-Sulzbacher Malers und Grafikers Karlheinz Brust statt, und zwar unter dem Titel 

"Ein Leben mit der Kunst - Karlheinz Brust". 

Gezeigt wurden neue Kunstwerke aus seiner vielfältigen Arbeit der letzten Jahre. 

Die Kirner Kunstausstellungen in den vergangenen Jahren

04. bis 18. Oktober 2009:
Kunstausstellung "Blicke von hier und anderswo" mit der Künstlervereinigung Fontaine-lès-Dijon im Gesellschaftshaus

 
Künstler aus Fontaine-lès-Dijon und der Kirner Region sind wesentliche Säulen der Partnerschaft unserer Städte. Seit fast 25 Jahren bestehen diese Kontakte, die in den jeweiligen Ausstellungen ihre Höhepunkte haben.

So freuten wir uns auf 12 Künstler aus Burgund, die in diesem Herbst ihre Sichtweisen auf Leinwand, Papier und mittels Skulpturen vorstellten und damit weitere künstlerische Impulse vermittelten. Kirn bietet seit mehr als 30 Jahren Malerei und Grafik einen geografischen und künstlerischen Mittelpunkt, ist quasi für die Kunstinteressenten eine erste Adresse.

Wir waren glücklich darüber, dass unsere Freunde aus Burgund nach Kirn kamen und freuten uns auf die gemeinsamen Stunden, denn auch die Pflege privater Freundschaften ist ein wesentlicher Schwerpunkt unserer Partnerschaft.

Teilnehmende Künstler waren:

Bruley, Christiane, F-21000 Dijon, Brun, Vally, F-21121 Fontaine-lès-Dijon, Castiaux, Christophe, B-1420 Braine-l'Alleud, Couqueberg, Emmanuel, F-21800 Cevigny St. Sauveur, Floch-Gagné, Aline, F-21120 Gemeaux, Hezard, Robert, F-21910 Saulon la Chapelle, Koulaguine, Dimitri, F-21290 Bure-les-Templiers, Lamaille, Nicole, F-21000 Dijon, Macke, Marie-Annick, F-21121 Fontaine-lès-Dijon, Morel, Nadine, F-21121 Fontaine-lès-Dijon, Poulleau, Veronique, F-21000 Dijon, Reboulleau, Micheline, F-21121 Daix

03. bis 17. Mai 2009:
Kunstausstellung "Angekommen in Kirn" mit Werken von Franz Eichenauer und Ute Eichenauer-Best im Gesellschaftshaus

Mit dieser Ausstellung trat die "Franz und Ute Eichenauer" -Stiftung der Stadt Kirn erstmals an die Öffentlichkeit. Fast 70 Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen gaben einen kleinen Einblick in das im doppelten Sinne große Lebenswerk von Franz Eichenauer und Ute Eichenauer-Best, das sich nunmehr im Besitz der städtischen Stiftung befindet. Die beiden Künstler sind in Kirn nicht unbekannt. Seit 1975 haben sich Franz Eichenauer und Ute Eichenauer-Best an vielen Kunstausstellungen beteiligt, Freundschaften wurden begründet, die bis zu ihrem Lebensende auch gepflegt wurden. Dadurch kamen die beiden Künstler der Stadt und deren Bürgern immer näher.

Dies war auch die Basis für eine Stiftung, in der von den Kindern Dr. Rolf H. Eichenauer und Claudia Frey sowie deren Familien das Lebenswerk der beiden eingebracht wurde. Sponsoren wie die Sparkasse Rhein-Nahe, die Kreissparkasse Birkenfeld, der Lions-Club Mittlere Nahe e. V. Kirn sowie Dr. Hanns-Otto Strumm stellten das erforderliche Stiftungskapital der Stadt Kirn zur Verfügung. Dafür danke ich recht herzlich, denn mit der Stiftung wird auch der Bürgerschaft der Stadt Kirn und des Landkreises ein großartiger Schatz übergeben. Wir sind uns dessen bewusst und werden diesen hüten und bewahren.

08. bis 22. März 2009:
Kunstausstellung "NAHELIEGENDES" mit der Künstlergruppe Nahe e.V. im Gesellschaftshaus

Die Stadt Kirn freute sich, die Freunde der bildenden Kunst zum 72. Mal zu einer Ausstellung in Kirn begrüßen zu können. Die erste Kunstausstellung wurde in dieser Stadt am 16. März 1975 - also vor 34 Jahren - gezeigt und war der Start zu unserem stetigen Bemühen, der Kunst hier eine Plattform und Heimat zu bieten. Dies ist gelungen sowohl durch den Zuspruch und das Interesse vieler Künstlerinnen und Künstler des In- und Auslandes als auch durch eine wachsende treue Fangemeinde von kunstinteressierten Bürgerinnen und Bürgern der Stadt und der Region. Zwei der Künstler, die sich an der Ausstellung beteiligten waren auch schon 1975 dabei, nämlich Günther Theobald und Karlheinz Brust, der gemeinsam mit dem früheren Kirner Bürgermeister Gerd Danco die Initiative ergriff.

Deshalb war es ganz besonders erfreulich, dass die beiden Künstler und auch Gerd Danco bei der jetzigen Veranstaltung mitwirkten.

Nachdem über die Jahre viele Künstler des In- und Auslandes ihr künstlerisches Schaffen vorstellten, schien es in diesem Jahr "NAHELIEGEND", dass insbesondere die Künstler dieser Region, zusammengeschlossen in der Künstlergruppe Nahe e.V., die Ausstellung gestalteten.

Diese Präsentation weckte sicherlich großes Interesse bei den Besuchern.

Die Künstlergruppe e.V. mit Sitz in Bad Kreuznach kann auf 48 Jahre erfolgreiche Vereinsarbeit zurückblicken. Eine gute Zusammenarbeit mit der Stadt Kirn entwickelte sich über Jahrzehnte durch das Vereinsmitglied Karlheinz Brust und die langjährigen Vorsitzenden Franz Eichenauer und Horst Frick.

Kunst braucht die Menschen, den Dialog, die Präsentation.
Kritik ist genauso wichtig wie die Anerkennung.

So stand hinter jedem Exponat der Ausstellung "NAHELIEGNEDES" ein Künstler mit seinen Gedanken und Visionen, die er in der zu eigenen Technik umgesetzt hatte. Diese Vielfalt machte die Kunstpräsentation außerordentlich interessant und sehenswert.

Die Wertschätzung für Kunst und Künstler ist in Kirn etwas Gewachsenes und ganz Besonderes.

05. bis 19. Oktober 2008:
Kunstausstellung mit Exponaten des Berliner Künstlers Michael Barthel im Gesellschaftshaus.

Michael Barthel ist den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises Bad Kreuznach aus seiner früheren Tätigkeit als Bezirksbürgermeister von Berlin-Schöneberg bestens bekannt. Mit Berlin-Schöneberg hat der Landkreis seit mehr als vier Jahrzehnten eine intensive Partnerschaft. Als Maler und Künstler stellte er sich erstmals in der Naheregion vor.

Der Künstler widmete sich, wie er selbst bescheiden formuliert, nach seiner "kommunalpolitischen Tätigkeit" ab 1993 wieder der bildenden Kunst. Sein Name hat in der Kulturszene Berlins einen herausragenden Klang. Die höchst interessante Ausstellung setzte neue Zeichen und gab tiefgreifende Perspektiven all jenen Betrachtern, die zu Gemälden, Zeichnungen und Grafiken eine besondere Hinwendung verspüren.

16. bis 30. März 2008:
Kunstausstellung "Augenblicke" mit Werken des Malers Karl Kaul im Gesellschaftshaus.

Karl Kauls künstlerische Arbeit der letzten Jahre konzentriert sich auf einen figurativen Themenkreis im Format 1 x 1 Meter. In ein imaginäres Raumgefüge sind Bildelemente eingebunden, die Assoziationen zu Menschen, Tieren und Pflanzen ermöglichen. "Panta rhei", alles fließt, hat er eine Serie von drei Gemälden genannt. Dieser Titel könnte über dem ganzen Themenkreis von ca. 70 Gemälden stehen, von denen ein Teil in Kirn ausgestellt wird. Der Mensch bildet mit Fauna und Flora einen gemeinsamen Lebensraum.

Neben der Arbeit im Atelier liebt Karl Kaul die Pleinair-Malerei, das Malen in der Natur. Hier entstehen in seinem typischen, neoexpressionistischen Stil vorwiegend Landschaftsgemälde der Hunsrücker Heimat.

Immer wieder gelingen dem Künstler aber auch gesellschaftskritische Aussagen, für die sein "Triptychon Deutschland" beispielhaft steht. Während seine Landschaftsgemälde, in der Regel ländliche Siedlungsräume darstellend, menschenleer sind, rückt hier der Mensch in seiner politischen und sozialen Verantwortung in den Vordergrund.

Seine großformatigen Arbeiten malt Karl Kaul vorzugsweise in Acryltechnik. Dagegen liebt er in seinen Arbeiten auf Papier  vor allem das Aquarell, dem er jedoch häufig in beidhändiger Gestaltungsweise mit Feder und Tusche oder mit Kreiden zu der ihm eigenen Dynamik verhilft.

Da der Künstler zum ersten Mal in einer Einzelausstellung in Kirn zu sehen war, zeigte er ausschnittsweise alle Facetten seines Schaffens.

In seinem Atelier in Keidelheim können Besucher unter vielen Gemälden auswählen, oder aber auch an der Malschule für Kinder, Jugendliche und Erwachsene teilnehmen

Ab 24. Februar 2008:
Kunstausstellung "Vom Wind getrieben - sagenumwoben" mit weiteren Werken des Malers Karlheinz Brust in der Galerie Rathaus.

Der Schwerpunkt der  zweiten Ausstellung von Karlheinz Brust zeigt Arbeiten aus den achtziger und neunziger Jahren.

Sie belegt bewusst keine festgelegte durchgehende Stilrichtung, sondern Ausdruck und Zusammensetzung sind mehr nach bestimmten Themen sortiert.

Es sind Bilder, die in ihren Motiven auf Ereignisse reagieren: Kunstwanderungen auf den Spuren von König Arthus in Frankreich, die geheimnisvollen Steine, Dolmen und Menhire der Bretagne, die Geheimnisse der Vergangenheit aus der Guanchenzeit auf den Kanarischen Inseln, Motivbilder von Studienfahrten in Israel, Polen, der Ukraine, Bilder die das Gesehene in Bulgarien und Rumänien wiedergeben.

Aber auch die philosophischen Gedanken des in langen Jahren Erlebten und der von Menschen weitergegebenen Zeitgeschichte sind in vielen Werken - oft etwas verschlüsselt - dargestellt und umgesetzt.

Ein wichtiger Punkt in dieser Ausstellung zeigt auch erstmals die künstlerische Zusammenarbeit mit seiner Frau, der Lyrikerin Margot Brust. Viele zeichnerische und malerische Werke entstanden nach ihren Texten - und umgekehrt.

30. September bis 14. Oktober 2007: Symposion der Landschaft
Künstler zeichneten und präsentierten Werke mit Motiven aus Kirn und Umgebung

15. bis 29. April 2007: Nicole Lamaille
Nicole Lamaille ist die Präsidentin der Künstlervereinigung Fontaine-lès-Dijon.

Nicole Lamaille studierte an der Kunstakademie von Dijon. Sie war Schülerin des Meisters André Claudot. Sie ist eine impressionistische Malerin, die die Landschaft, die Natur und die Sensibilität mag.

Sie benutzt alle bildnerischen Techniken: Aquarell, Tinte, Gouache und Spachtel. Ihr Werk zeichnet sich aus durch Genauigkeit der Komposition und Präzision der Linienführung, ebenso wie durch einen Reichtum in den Sujets und einer Großzügigkeit in den Farben. Ihre Bilder verraten eine intensive Verbindung mit der Natur.

Nicole Lamaille nahm an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland teil, unter anderem in Deutschland, Italien, Polen, Griechenland, England und Israel, aber auch in den USA, auf Martinique und in Japan und war noch in einem ersten Symposion in Skopje (im September 2006) in der "Republique de Macédoine" mit 10 anderen Malern aus allen europäischen Ländern.

 

01. bis 15. Oktober 2006: Kunstpreis der Stadt Kirn
Der Wettbewerb mit Teilnehmern aus acht Nationen stand unter dem Motto  "Global 2006".

02. bis 17. April 2006: "Impressionen in Farbe"
Aquarelle und Zeichnungen von Klaus und Margrit Becker

In der Kunstausstellung "Impressionen in Farbe" wurden im Frühjahr 2006 Aquarelle und Zeichnungen von Klaus und Margrit Becker aus Kirn ausgestellt. Das Ehepaar lernte sich Ende der 1940er Jahre während des Studiums der Grafik und Malerei an der Kunsthochschule in Dresden kennen. 1951 reiste das frisch vermählte Paar aus der DDR aus und ließ sich in Kirn nieder. In der Heimat seines Vaters gelang Klaus Becker der erfolgreiche Neuanfang als freiberuflicher Grafik-Designer und seit 1972 als Architekturmodellbauer. 

Auf zahlreichen Reisen durch Europa entstand eine Reihe von Aquarellen und Zeichnungen. Auch Kirn mit seinen Fachwerkhäusern und der reizvollen Umgebung diente immer wieder als Motiv für die Arbeiten des Paares. Seit dem Tod Ihres Mannes Anfang 2004 sind Zeichnen und Malen zum Lebenselixier von Margrit Becker geworden.

Karlheinz Brust

06. bis 20. November 2005: "Augenblicke Bewegung Begegnungen"
(zum 75. Geburtstag von Karlheinz Brust)
Der Kirn-Sulzbacher Maler und Bildhauer stellt aus

In der Kunstausstellung präsentierte Karlheinz Brust zahlreiche Zeichnungen, Gemälde und Skulpturen seines bisherigen Schaffens. Die Ausstellung verstand sich somit als Hommage der Stadt Kirn an ihren bekanntesten Künstler und aktiven Förderer der lokalen Kunstszene.

"Großer Bahnhof" herrschte bei der Vernissage am 6. November. Weit über 200 Gäste hatten sich im Gesellschaftshaus eingefunden um gemeinsam mit der Stadtverwaltung und zahlreichen Ehrengästen Karlheinz Brust zur abschließenden Ausstellung in seinem Jubiläumsjahr zu würdigen.

19. März bis 3. April 2005: "Französische Impressionen"
eine Ausstellung der Künstlervereinigung Fontaine-lès-Dijon

Seit 1986 pflegt der örtliche Künstler Karlheinz Brust intensive Beziehungen zur Künstlervereinigung in unserer Partnerstadt Fontaine-lès-Dijon. 12 Mitgliedern der Vereinigung wurde in der Zeit vom 19. März bis 
3. April 2005 die Möglichkeit geboten, ihre Werke im Kirner Gesellschaftshaus auszustellen. Die gezeigten Bilder hatten sich größtenteils dem Impressionismus verschrieben. So gab es zahlreiche Landschaftsbilder, aber auch das ein oder andere Stillleben sowie abstrakte Malereien zu bestaunen.  Ebenso vielfältig waren die eingesetzten Techniken: Neben Ölgemälden wurden Gouache- und Acrylzeichnungen sowie Skulpturen zweier Künstler präsentiert.

Auf der  Vernissage waren gleich mehrere Mitglieder der Vereinigung persönlich anwesend, so dass es im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung  zu intensiven Gesprächen zwischen Künstlern und Kunstfreunden aus Kirn und Umgebung kam.

Öffnungszeiten: 

Jeweils montags bis freitags

15 bis 17.30 Uhr

sowie samstags und sonntags

11 bis 13 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr