Vitaltour

Neue Vitaltour ab 2019

Vitaltour Drei-Burgen-Weg

Abenteuer zwischen Burgen, Bach und Fels 

Die Vitaltour Drei-Burgen-Weg begeistert nicht nur mit alten Gemäuern, sondern auch mit herrlichen Aussichten, dem idyllischen Trübenbachtal und einem Abenteuer im Fels an den Kirner Dolomiten.

  • Start / Ziel:
    Parkplatz Kyrburg                             N49° 47`14.9`` E7° 27`12.5``
    Parkplatz Kallenfels                           N49° 47`56.9`` E7° 26`03.3``
    Parkplatz Oberhausen (200m Zuweg)  N49° 48`14.1`` E7° 27`08.3``
  • Weglänge:
    13.5 Km
  • An-/Abstieg (jeweils):
    500 m
  • Zeit:
    4 Stunden 30 Minuten
  • Empf. Gehrichtung:
    im Uhrzeigersinn
  • Tour-Schwierigkeit:
    Die Tour an sich ist „mittelschwer“, allerdings führen einige Schlüsselstellen zur Einstufung als „schwere Tour“. Bei den Schlüsselstellen handelt es sich um einige streckenweise stramme An- und Abstiege, darunter v.a. der anspruchsvolle Steilabstieg von den Kirner Dolomiten. Für den Weg sind daher auch sehr gute Trittsicherheit und knöchelhohe, feste Wanderstiefel notwendig. Stöcke sind hilfreich. Eine Begehung bei Eis und Schnee ist nicht empfehlenswert.

Unter diesem Link können Sie Näheres erfahren, die Tour ausdrucken und den GPS-Track herunterladen.

 

Flyer 3-Burgen-Weg

Dateiformat: PDF
Dateigröße: 3,28 MB

Auszug aus dem Bericht zur Zertifizierung des Rundwanderwegs

 

                                                     „Drei-Burgen-Weg"
                                                                (Kirn)

Start-/Zielpunkt:    Wanderparkplatz an der Kyrburg
Laufrichtung:    Die Aufnahme erfolgte im Uhrzeigersinn

Ergebnis
Der Drei-Burgen-Weg erfüllt alle Anforderungen zum Erhalt des Deutschen Wandersiegels Premiumweg. Anhand des aktuellen Bewertungsschlüssels wurden 69 Erlebnispunkte ermittelt.

Allgemeiner Eindruck
Eine reizvolle, abwechslungsreiche Wanderung durch Kerbtälchen mit munter plätschernden Bächen, eindrucksvollen Aussichten von den Höhen und einer imposanten Felsformation. Dazu gesellen sich die namensgebenden Burgen, ein Schloss sowie ein alter Friedhof.

Wanderleitsystem
Die nutzerfreundliche Markierung wurde sorgfältig und mit Sachverstand angebracht. Sie ermöglicht in beiden Richtungen durchgängig die sichere und bequeme Auffindbarkeit des Weges. Am Startpunkt informiert eine ansprechend gestaltete Portaltafel über die Tour, unterwegs sorgen stimmige Wegweiser für eine gute Orientierung.

Sonstige Ausstattung
Bänke und Rastmöglichkeiten sind in ausreichender Zahl entlang der Strecke vorhanden und in einem ordentlichen Zustand. Dort wo es erforderlich ist sorgen Stufen, Stege und Brücken für eine komfortable Begehbarkeit.

Wegformat
Einige Eckdaten zum Wegformat:

Angenehm schmale Wege und Pfade:    23,7 %
Störend breite Wege:    0,6 %
Schnurgerade Passagen (>200m):    2,2 %
Natürlicher Untergrund:    62,2 %
Befestigte Wege mit Feinabdeckung:    23,5 %
Gröbere Schotterwege:    --
Verbunddecken:    14,2 %
Konkurrierende Nutzung als MTB-/Radweg:    --
Neben Durchgangsstraßen:    6,0 %

Sonstige Stärken und Schwächen
Entlang von reizvollen Bachläufen geht es durch idyllische Kerbtälchen und abwechslungsreiche Wälder. Die offene Landschaft der Hochflächen ermöglicht zahlreiche eindrucksvolle Ausblicke in die Täler des Hahnenbachs und der Nahe, auf Kirn sowie in die Feme. Kleinere Felsformationen und die imposanten Kletterfelsen der „Kirner Dolomiten" bereichern das Erlebnisspektrum ebenso wie die Kyrburg und Schloss Wartenstein. Unterwegs laden an idyllischen Plätzen aufgestellte Bänke und Liegen immer wieder zum Verweilen und Genießen ein. Der 13. Bewertungsabschnitt ist mit der Streckenführung neben der frequentierten Straße und entlang des Einkaufzentrums mit großen Parkplatzflächen die schwächste Passage, doch der direkt daran anschließende Durchgang durch den alten Friedhof sorgt rasch wieder für positive Eindrücke.

Die Geländeaufnahme der Tour erfolgte durch Michael Jarmuschewski im März 2019.

Touristikinformation:

Stadtverwaltung Kirn
Kirchstraße 3
55606 Kirn
Tel.: 06752 / 135 - 0
E-Mail