Pressemitteilung

Pressemitteilung

Die „Corona-Krise“ fordert in diesen Tagen viel Kraft und Einsatz der Bürgerinnen und Bürger, aber auch der Unternehmen im Landkreis Bad Kreuznach. „Selbstverständlich haben die Maßnahmen zum Gesundheitsschutz oberste Priorität“, macht Landrätin Bettina Dickes deutlich. Dies werde den Landkreis auch in den nächsten Wochen intensiv beschäftigen. „Dennoch müssen wir den Blick auch auf die wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Krise richten“, so die Landrätin weiter.

Viele Unternehmen und damit auch die Mitarbeitenden seien schon jetzt ganz massiv von dieser Krise betroffen. „Das verursacht bei den Betroffenen existenzielle Ängste“, wissen die Landrätin und Wirtschaftsförderer Andreas Steeg. Mit dem Ziel, Unternehmen bei Seite zu stehen und Unterstützungsmöglichkeiten zu vermitteln stellt die Wirtschaftsförderung des Landkreises aktuell Hilfestellungen bereit. In einem ersten Treffen mit Vertretern der regionalen Banken, aus Handwerk, Industrie und Gaststättenverband, der Agentur für Arbeit sowie aus der Politik konnten kürzlich Eckpunkte dieser Unterstützungsmöglichkeiten gesammelt und zusammengestellt werden.

„In unserem Gespräch wurden Unterstützungsmöglichkeiten zusammengefasst. Der Wirtschaftsförderung dienen diese Informationen dazu, Unternehmen entsprechende Beratung zukommen zu lassen und Ansprechpartner gezielt zu benennen. Wir übernehmen hier gerne die Lotsenfunktion als zentraler Ansprechpartner“, so der Wirtschaftsförderer. Alle Beteiligten seien sich der Herausforderung bewusst, der Wirtschaft auch über die Zeit der Corona-Krise hinaus zur Seite zu stehen. Mögliche Unterstützungsfelder wurden dabei in den Bereichen Liquiditätskredite, Zuschüsse, Steuerstundungen, Kurzarbeitergeld und allgemeine Beratung ausgemacht. „Daneben haben sich inzwischen auch Gewerkschaften gemeldet, die ebenfalls mit dem Blick auf die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer helfen wollen“, freut sich Steeg.

„Die Erfahrungen der letzten Tage zeigen, dass schon Zuhören und die Verweisberatung an die verschiedenen Institutionen, aber auch die Stundung von Gewerbesteuerverbindlichkeiten, eine wichtige Unterstützung in dieser Phase der Krise sind“, so der Wirtschaftsförderer abschließend. 

Infokasten:

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Bad Kreuznach steht Unternehmen aus dem Kreisgebiet als zentrale Ansprechstelle und Kompetenzpartner zur Verfügung. Ansprechpartner bei der Wirtschaftsförderung des Landkreises sind:

Andreas Steeg, 0671 / 803 - 1680 oder andreas.steeg(at)kreis-badkreuznach.de 

Jürgen Klotz, 0671 / 803 - 1014 oder juergen.klotz(at)kreis-badkreuznach.de 

Birgit Beuscher, 0671 / 803 – 1013 oder birgit.beuscher(at)kreis-badkreuznach.de 

Informationen auch auf der Kreishomepage unter www.kreis-badkreuznach.de, Button „Wirtschaft“.

Kontakt

Ortsgemeinde Stadt Kirn
Bürgermeister Frank Ensminger
Kirchstraße 3
55606 Kirn

Tel.: 06752 / 135 - 290
Fax: 06752 / 135 - 250
E-Mail

Bürozeiten des Bürgermeisters:
montags-donnerstags:  ab 14:00 Uhr
dienstags und freitags: 09:00-12:00 Uhr

Zuständige Verwaltung:

Verbandsgemeindeverwaltung Kirner Land
Bahnhofstraße 31
55606 Kirn

Tel.: 06752-135-0
Fax: 06752-135-256
Email-Kontakt: verwaltung(at)kirner-land.de 

An-/Abreise

Die Stadt Kirn ist über die Bundesstraße 41 an das Autobahnnetz angebunden.  mehr